Die Erde/Das Land

Die Gesteine auf Monsanto sind in zwei Arten zu teilen: Die dem Norden zugewandte Seite besteht aus Mergel, die gegenüber liegende aus einem Gemisch von Mergel und Tuff.
Mergel ist ein Schiefergestein der Mergelfamilie, Ton vermischt mit Kalziumkarbonat, das unregelmäßig in große, würfelförmige Brocken zerfällt. Stehen diese Würfel
unter längerer Sonneneinstrahlung, zerspringen sie in viele, winzig kleine, eckige Teile. Vermischt sich dieser mergelige Schotter mit Wasser, verschmilzt er
wieder zu purer Erde.  Beide Formen sind auf Monsanto zu finden, beide kiesig auf der Oberfläche und in großen Brocken in der Tiefe.
Die Oberflächenschicht ist besonders bröckelig und durchlässig, so dass die Wurzeln weit in die Tiefe eindringen können, während die Oberflächenschicht durch kompakte Brocken selbst in sehr trockenen Jahren fähig ist, das lebensnotwendige Wasser zu speichern.
Diese Gesteinsart ist in weiten Teilen das, was dem Wein letztendlich seine großartige Mineralität, komplexe Strukturen, und Langlebigkeit verleiht. Es ist kein
Zufall, dass Mergel bekannt dafür ist, das passendste Gestein für den Anbau von Sangiovese zu sein.
Auf der gegenüberliegenden Südseite ist der Mergel mit Tuff angereichert. Hauptsächlich aus Lehm und Ton bestehend, lassen sich in der Erde sogar heute noch Abdrücke von Fossilien aus dem Pliozän, Meeressedimente und Überbleibsel von Fischgräten finden. Diese spezielle Mischung der Erde gibt den Weinen Monsantos Lebhaftigkeit und
olfaktorische Komplexität.